Auflug 2013 – Linz

Die Teilnehmer des Feuerwehrausfluges 2013 vor dem ARS-Electronika in Linz

Am Samstag den 07.09.2013 um 7:30 Uhr fuhren die Teilnehmer des Feuerwehrausflugs gemeinsam mit dem Bus nach Passau. Von dort ging es mit dem Schiff „ MS Deggendorf“ donauabwärts durch die Schlögener-Schlinge und das Mühlviertel an Aschach vobei nach Linz. Durch das schöne Wetter waren die meisten Ausflügler am Freideck anzutreffen wo der Ausblick auf die Landschaft am besten war.

In Linz angekommen wurde sogleich die Altstadt mit einer Fremdenführerin erkundet. Vom Lentos aus ging es zunächst zum alten Rathaus. Dort ist ein „Luftbild“ im Maßstab 1:500 von Linz am Boden aufgeklebt. Durch den Hauptplatz und die Herrengasse gelangte man schließlich zum OK-Platz. Hier ging es für die Teilnehmer 61 Meter nach oben, zum Oberösterreichturm des „Linzer Höhenrausches 3“. Der Holzturm mit seinen 31 Metern Höhe steht auf einem 30 Meter hohen Parkhaus und bietet einen unvergleichlichen Blick über Linz. Auf Holzstegen gelangte man dann weiter in den Kirchturm des Ursulinenklosters. Im Innern des Klosters waren Kunstwerke zum Thema Türme ausgestellt. Wieder am Boden angelangt ging es mit dem Bus erst einmal ins Hotel, wo auch zusammen zu Abend gegessen wurde. Um 20 Uhr brachte der Bus die Teilnehmer wieder in die Altstadt zurück um an der Donaulände an der Klangwolke teilnehmen zu können oder nochmals den Höhenrausch erklimmen zu können. Nach dem Spektakel mit Lichtshow und großem Feuerwerk fanden sich einige noch beim Weinfest in der Altstadt ein und es ging erst recht spät zurück ins Hotel.
Der Sonntag begann nach dem ausgiebigen Frühstück mit einer Führung im Ars-Electronika. Das Museum der Zukunft zeigt modernste Technologien und viele Versuche zum selber Ausprobieren. Ab Mittag war die Zeit zur freien Verfügung, viele nutzen dies um den Pöstlingsberg zu besuchen. Mit der Historischen Straßenbahn, der steilsten Adhäsionsbahn der Welt ging es hinauf. Von der Aussichtsplattform konnte man den schönen Ausblick über Linz genießen, oder eine Erfrischung und Mahlzeit im Biergarten. Ebenso wurde die Möglichkeit genutzt um den neuen Dom einen Besuch abzustatten, dessen Turm ohne Kreuz 2 Meter niedriger ist, als der Wiener Dom, das Kirchenschiff ist jedoch größer und ist somit das Größte in Österreich. Am späten Nachmittag wurde die Heimfahrt mit dem Bus angetreten. Nach einer Einkehr in Freinberg, wo man einen fantastischen Blick auf Passau hatte kam die Reisegruppe gegen 21 Uhr wieder in Aufhausen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.