Ausflug 2014 – München und die Hallertau

Am Samstag den 13.09.14 um 7:30 Uhr ging die Fahrt mit dem Reisebus los. Als erstes Ziel wurde die Spatenbrauerei in München angesteuert. Als Einstieg wurde ein Film zur geschichtlichen Entwicklung der Brauerei gezeigt. Dann ging es, unter der fachlich sehr kompetenten Führung von Dipl. Brauingenieur Max Ried ,vom Sudhaus bis zum Lagerkeller, durch die ganze Brauerei . Anschließend wurden der alten Lagerkeller mit den imposanten Holzfässern und das Brauereimuseum im Kellergewölbe aufgesucht. Zu guter Letzt wurden die Aufhauser in den, auf 40 Metern Höhe liegenden Saal, zu einer Bierprobe mit Brotzeit eingeladen. Hier konnte man die verschiedenen Biere der Brauerei kosten und den sagenhaften Ausblick über die Münchener Altstadt genießen. Frisch gestärkt wurde dann die Altstadt mit Führern erkundet. Ausgehend vom Isartor, über den Marienplatz marschierte man zum alten Hof, den Odeons-Platz und schließlich zum „Alten Peter“. Hier nutzten einige die Gelegenheit und erklommen die 306 Stufen im Kirchturm um auf die, in 56 Metern Höhe liegende, Aussichtsplatzform zu gelangen. Im Anschluss ging es ins Hotel zum gemeinsamen Abendessen. Der Tag war für die Ausflügler aber noch nicht zu Ende. Es stand noch eine Nachtwächterführung auf dem Programm. Ausgerüstet mit Hellebarde und Laterne nahmen die Führer die Besucher mit auf eine Reise ins mittelalterliche München. In den Gassen entlang der, nicht mehr existierenden, alten Stadtmauer wurde durch die Altstadt gewandert und der Nachtwächter füllte sie, in seinen teils gruseligen Geschichten, mit altem Leben.
Am 2. Tag startete man in der Residenz. Die Grottenhalle, das Antiquarium oder das Herzkabinett von Kurfürstin Henriette Adelaide versetzten die Besucher in staunen. Natürlich wurde auch die Schatzkammer unter die Lupe genommen. Hier bewunderte man unter anderem die Bayerischen Kroninsignien, die Renaissancestatuette von St. Georg, den Rubinschmuck von Königin Therese und zahleiche andere Kostbarkeiten. Zu guter Letzt wurde auch noch das Cuvilliés-Theater besichtigt. Nach dem Mittagessen ging es dann mit dem Bus in die Hallertau zum Hopfenerlebnishof Stiglmaier in Attenhofen. Angeführt von der Bauerin Elisabeth Stiglmaier wurde zunächst ein Hopfengarten besichtigt und erklärt. Auf dem Hof wurde dann ausführlich von den über das Jahr anfallenden, unterschiedlichen Arbeiten berichtet und es konnte die Hopfenzupfmaschine in voller Aktion bestaunt werden. Ebenso wurde anschaulich die Hopfenernte früher und heute gegenübergestellt. Abschließend wurden bei einer Bierprobe verschiedene Edelbiere verköstigt und der Tag bei einer bayerischen Brotzeit beendet. Gegen 21:15 Uhr kamen die Feuerwehrler wieder wohlbehalten in Aufhausen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.